Sensibel und gleichermaßen methodisch. Unsere Betreuung

Unser Betreuungsangebot bieten wir an Mo – Fr von 9:00 bis 15:00 Uhr. Insgesamt stehen acht Plätze für autistisch behinderte Menschen zur Verfügung, wobei der  Betreuungsschlüssel bei 1:2 liegt.

Der Tagesablauf ist in zeitlich überschaubare Einheiten mit einem bedarfsorientierten Wechsel aus Gruppensituationen, Kleingruppen- und Einzelförderung gegliedert. Darüber hinaus bieten wir regelmäßig Aktivitäten außerhalb der Einrichtung an, wie z.B. Einkäufe, Ausflüge, Restaurantbesuche oder Schwimmen.

In Heusweiler befindet sich darüber hinaus unser Wohnen Autismus Saar für erwachsene Menschen mit Autismus. Die einzige Einrichtung ihrer Art im Saarland. Zusammen mit der Tagesförderstätte Autismus Saar in Nalbach bietet der Schwesternverband damit ein hochspezialisiertes Angebot, in das er seine Erfahrungen und Kompetenzen von über 60 Jahren Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigung einfließen lässt.

Anspruchsvoll und sachkundig. Unsere Ziele

Die Entwicklung größtmöglicher Selbständigkeit und die damit verbundene Steigerung der Lebensqualität stehen für uns im Vordergrund. Durch Entwicklung funktionaler Verhaltensmuster soll den Menschen ein Leben in der Familie oder Wohngruppe sowie die Möglichkeit zur Aufnahme einer Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen oder auch auf dem öffentlichen Arbeitsmarkt ermöglicht werden.

Engagiert und kompetent. Unser Konzept

  • Informelle und formelle Förderdiagnostik und individuelle Förderplanung zur Sicherung der Optimalen Entwicklungschancen jedes Einzelnen
  • Kernpunkt der Förderarbeit ist der individuelle Aufbau einer effektiven Kommunikation als Grundlage einer weiteren Entwicklungsfähigkeit
  • Aufbau von vorhandenen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Interessen und Beachtung von Entwicklungsansätzen. Im Blickpunkt der Arbeit stehen die Ressourcen, nicht die Defizite
  • Individuelle Strukturierung des Lern- und Arbeitsumfeldes schaffen Sicherheit und verringern Kommunikations- und Verhaltensprobleme
  • Intensive Elternarbeit und enge Zusammenarbeit mit anderen an der Förderung beteiligten Personen und Institutionen
  • Empathische Grundhaltung der Therapeuten
  • Multiprofessionelles Team um ein möglichst breites Spektrum an Methoden und Techniken zur Förderung und Verhaltensänderung anbieten zu können

Bei unserer Arbeit lehnen wir uns stark an das TEACCH-Konzept (Treatment and Education of Autistic and related Communication handicapped Children) an, einem autismus-spezifischen und kommunikationsorientierten Ansatz auf der Grundlage der Verhaltenstherapie, das bereits in den 60er Jahren in den USA entwickelt wurde.

Dabei geht es um die Unterstützung von Menschen mit Autismus beim Lernen. Aufgrund der besonderen Informationsverarbeitung profitieren Menschen mit Autismus von strukturierter Hilfe und erleben so das Gefühl von Sicherheit und Kompetenz. Die Strukturierung erfolgt beispielsweise über räumliche Strukturierung, Pläne, Visualisierungen, Zeitmesser oder strukturierte Aufgabenstellungen.


Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern